Fachkonferenz "Kommunale Kriminalprävention 2.0" in Cottbus am 20. November 2017

Der Präventionsrat Cottbus hatte zur Fachkonferenz "Kommunale Kriminalprävention 2.0" am 20. November 2017 eingeladen. Interessiertes Fachpublikum sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Cottbus waren der Einladung gefolgt.

Zunächst konnten die Teilnehmer zu folgenden Themen Fachvorträgen folgen: 

  • "Eckpunkte der Kommunalen Kriminalprävention im Land Brandenburg" (vorgetragen durch Herrn Weiß und Frau Winter vom Innenministerium)
  • "Sicherheits- und Ordnungspartnerschaften in Cottbus" (vorgetragen durch Herrn Simmula von der Polizei Cottbus/Spree-Neiße)
  • "20 Jahre Präventionsrat Cottbus" (vorgetragen durch Frau Sibrover, Geschäftstelle Präventionsrat Cottbus)
  • "Forschungsprojekt der BTU zum Fahrraddiebstahl in der Stadt Cottbus" (vorgetragen durch Herrn Enger, ehem. BTU Cottbus)

Danach konnten die Teilnehmer aktiv an einem von zwei Fachgesprächen teilnehmen.

  • Im Fachgespräch "Sicherheitspartnerschaften" wurde über gut funktionierende Zusammenarbeitsformen in Guben (Sicherheitspartner Gerhard Schulze) und Cottbus (über Quartiersläufer und Stadtteilläden - Stadtteilmanagerin Karin Kühl) berichtet und Möglichkeiten der Fortentwicklung/Fortsetzung von Aktivitäten zur lokalen Vernetzung angeregt diskutiert.
  • Im Fachgespräch "Arbeit des Präventionsrates Cottbus" tauschten sich verschiedene Akteure zum derzeitigen Schwerpunktthema des Präventionsrates - Sicherheit im Wohnumfeld - aus. So stellte Kati Prajs von der Polizei Cottbus beispielsweise die Arbeit und das Konzept des Netzwerkes "Zuhause sicher" vor.

Im Anschluss konnten weitere Angebote wahrgenommen werden: z.B. Beratung Einbruchschutz, Fahrradcodierung, Verkehrsteilnehmerschulung, Rettungssimulator.

Downloads
Letzte Aktualisierung: 12.12.2017